Wir bieten Ihnen ein vielfältiges Behandlungskonzept rund um Ihre Gesundheit

Die nachfolgenden Leistungen werden nach ärztlicher Verordnung von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen:

Massagetherapie:

Die Massage ist eines der ältesten Heilmittel der Medizin und ist wegen ihrer hohen und vielfältigen therapeutischen Wirkung nicht aus der physikalischen Therapie wegzudenken. Massagen steigern die örtliche Durchblutung, Muskelverspannungen werden gelockert und Muskelschmerzen lösen sich auf. Die Therapie bewirkt außerdem eine psychische Entspannung und somit auch einen seelischen Ausgleich.

Krankengymnastik:

Krankengymnastik wird verordnet bei allen Krankheitsbildern die eine Einschränkung der Beweglichkeit, eine Minderung der Kraft, eine Störung im muskulären Gleichgewicht zur Folge haben. Das Spektrum der Krankengymnastik umfasst demnach alle Erkrankungen der Allgemeinmedizin, der Orthopädie, der Neurologie, der Chirugie und der inneren Medizin. Aber auch vorbeugende Maßnahmen wie zum Beispiel Haltungsschulung, Muskelaufbau fallen darunter.

Manuelle Lymphdrainage:

Bei dieser speziellen und sanften Massagetechnik werden die Lymphgefäße, die das Gewebs-wasser (= die Lymphe) transportieren, zur Mehrarbeit angeregt. Dabei wird das Ödem (= Stauung der Lymphe im Gewebe), in die Abflussrichtung verschoben. Die Lymphdrainage wird nach der Behandlung noch oft mit einer Druckbandagierung verbunden um das Zurücklaufen der Flüssigkeit zu verhindern. Diese Therapie wird von Ihrem Arzt, meist bei angeborenen Erkrankungen des Lymphsystems, bei Venenschwächen (wenn „dicke Beine“ im Zusammenhang mit erkrankten Venen auftreten), nach unfallbedingten und postoperativen Schwellungen, bei Rheuma und nach Entfernung von Lymphknoten, verordnet.

Manuelle Therapie:

Hier wird auf besondere Störungen des Bewegungsapparats eingegangen, wie zum Beispiel immer wieder auftretende Gelenkblockaden mit Schmerzen und/oder Funktionsstörungen. Prinzipiell können Gelenke zu viel oder zu wenig beweglich sein, diese werden dann mit der manuellen Therapie stabilisiert oder mobilisiert und schmerzlindernde Maßnahmen durchgeführt. Sie werden aktiv in das Übungsprogramm mit eingebunden, um mit dem neu gewonnenen Bewegungsausmaß umzugehen. Individuelle Übungsprogramme, die Sie zu Hause selbst durchführen, spielen dabei eine große Rolle.

Krankengymnastik nach Bobath:

Diese Therapieform richtet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit angeborenen und / oder erworbenen Störungen des Zentralnervensystems und anderen neurologischen Erkrankungen. Kinder, die eine grundlegende Störung bei der Entwicklung der normalen Haltungskontrolle mit all ihren Folge-und Begleiterscheinungen haben, werden mit diesem Konzept behandelt. Die Schulung der Kopf -und Rumpfkontrolle, sowie der Gleichgewichtsreaktion stehen im Vordergrund. Bei Erwachsenen wird Bobath bei allen Bewegungsstörungen, die durch Hirnschädigungen( Halbseitenlähmung, Hirntumor, Hirnverletzung) hervorgerufen wurden, angewandt.

Cranio –mandibuläre Therapie = spezielle Kieferbehandlung:

Bei dieser speziellen Therapie werden vor allem Kieferbeschwerden, wie Knacken, Knirschen, Schmerzen im Kieferbereich, Einschränkung der Mundöffnung, Kopfschmerzen, Migräne und Verspannungen im gesamten Kopf –und Nackenbereich, behandelt.

Elektrotherapie:

Hierunter versteht man die Anwendung von elektrischen Stromformen bei allen akuten und chronischen Beschwerden am Bewegungsapparat. Hierzu gehören Beschwerden im gesamten Bereich der Muskulatur, der Bänder, Sehnen und Gelenke. Auch Nervenschmerzen, Nerven-entzündungen und lähmungsbedingter Muskelschwund können günstig beeinflusst werden.

Extensionen:

Hier wird mit Hilfe der Hände des Therapeuten oder eines entsprechenden Gerätes ein Zug auf einzelne Gelenke oder die Wirbelsäule gesetzt. Ziel dieser Therapie ist Schmerzlinderung, Entlastung, Erweiterung der Zwischenwirbelabschnitte und Dehnung von verkürzten Muskel und damit eine Verbesserung der Beweglichkeit.

Wärmetherapien:

Eine vorbereitende Maßnahme, als Fangopackung oder Heißluft um eine Durchblutungs-förderung und Entspannung zu erreichen. Diese wird vor der eigentlichen Therapie (Massage, Krankengymnastik, Manuelle Therapie, usw.) angewandt.

Kältetherapie:

Durch milde bis starke Kälte, je nach Beschwerdebild, wird eine schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung erreicht. Besondere Anwendung bei allen entzündlichen Erkrankungen, nach Verletzungen, postoperativen Gelenkschmerzen und vor der eigentlichen Therapie um einen schmerzfreien Übungspielraum zu schaffen.

Hausbesuche:

Wenn es für Sie oder Ihre Angehörigen sehr beschwerlich ist zur Therapie in die Praxis zu kommen, bieten wir Ihnen nach ärztlicher Verordnung auch an zu Ihnen ins Haus zu kommen und dort die verordnete Therapie durchzuführen.